Kurzgeschichten, Reiseerzählungen und vieles mehr!

Kategorie: Ohne (Seite 1 von 2)

Highlights 2020

August 2020: Vielleicht nicht der ideale Zeitpunkt (Corona), aber wenn ein Buch fertig ist, will es an die Öffentlichkeit!

Hier ist also meine vierte Sammlung mit neuen Erzählungen und Kurzgeschichten, die gerade unter dem Titel „Farben in wechselndem Licht“ im Wiesenburg Verlag erschienen ist:

Das Buch kostet 12,80 € und ist im Buchhandel, im Online-Buchhandel oder direkt bei mir zu beziehen. Ich freue mich über jede Leserin und jeden Leser!

Mai 2020: Im Augenblick tut sich in Sachen Literatur nichts? Und ob! Ich bekam die Anfrage vom VorLese Club Hiltrup (Münster), ob man meine Geschichte „Anflug“ einlesen dürfe. Hier das wie ich finde hervorragende Ergebnis:

2020_04_27 Joachim Frank_Anflug, gelesen von Henning Klare.mp3

Lesen ist in Zeiten der Coronakrise kein Allheilmittel, aber eine schöne Möglichkeit, die plötzlich zur Verfügung stehende Zeit zu nutzen. Meine Bücher kann man im Handel beziehen, sich von mir direkt schicken lassen oder über unten stehende Links („Autorenshop“) bestellen: 

Botswana – Ein Diamant im Süden Afrikas

Wie ich lernte, einen Hund zu lieben

Momente wie diese

Kapverden – Afrikanische Perlen im Atlantik

Februar 20: Ich freue mich sehr, dass meine Geschichte „Rosenblätter“ in der renommierten Zeitschrift Signum – Blätter für Literatur und Kritik in der Ausgabe Winter 2020 erschienen. (Wer interessiert ist, kann die Ausgabe mit wirklich guten Beiträgen auch bei mir für 8,20 € erwerben.)

Foto: Waltraud Hinz-Hass (Uetersener Nachrichten)

Highlights 2019

Dezember 19:

Zwei Anthologien sind erschienen, in denen ich mit je einer Geschichte vertreten bin, nämlich:

herausgegeben von der „Hamburger Autorenvereinigung“, und

Ein Lesebuch vom VS Hamburg

August 19:

Ich darf mich Preisträger des Literaturwettbewerbs „Alltag im Wort“ des Erwin-Strittmatter-Vereins in Bohsdorf (Brandenburg) nennen! 380 Autoren aus 16 Ländern hatten Beiträge eingereicht, und meine Geschichte „Kartoffeln schälen“ wurde preisgekrönt! Es gab eine große Festveranstaltung in der Aula des Erwin-Strittmatter-Gymnasiums, ich gehörte zu den acht Autorinnen und Autoren, die dort lesen durften, und anschließend gab die Jury bekannt, dass drei Preisträger benannt wurden, zu denen ich gehörte! Ein wunderbares Erlebnis und eine große Freude!

Foto: Annett Igel-Allzeit (Lausitzer Rundschau)

Hier der Link zur „Lausitzer Rundschau“

Juni 19:

Eine allererste Lesung aus meinem Buch „Wie ich lernte, einen Hund zu lieben“ fand bereits am 2. Juni im Kulturverein Moorrege vor ausverkauftem (!) Haus statt. Ich hoffe, das ist ein gutes Omen für die kommenden Lesungen (siehe unter „Nächste Lesungen“). Am 19. September wird das Buch „offiziell“ in der Pinneberger Buchhandlung Bücherwurm um 19.30 Uhr vorgestellt. Ich würde mich über viele Besucher sehr freuen.

Mit Birka, Elke und dem Vorstand des Kulturvereins Moorrege
Foto: Waltraut Hinz-Hass (Uetersener Nachrichten)

Im Mai ist mein neues Buch Wie ich lernte, einen Hund zu lieben im VerlagFred & Otto erscheinen. Dieser Verlag ist auf Hundebücher spezialisiert, und ich glaube, dass mein Buch bestens in deren Verlagskonzept passt. Hier das Cover und der Link zum Verlag www.fredundotto.de

Außerdem sind wieder einige Lesungen geplant. Details dazu unter „Nächste Lesungen“

Highlights 2018

Dezember 18:

In diesem Monat sind zwei Geschichten von mir in Anthologien erschienen: Nämlich „Schöne Bescherung“ in der alljährlich im Rowohlt Verlag unter dem Titel „Weihnachtsgeschichten am Kamin“ herausgegebenen Sammlung mit weihnachtlichen Geschichten.

https://www.rowohlt.de/taschenbuch/barbara-muermann-weihnachtsgeschichten-am-kamin-33.html

Außerdem erschien meine Geschichte „Was soll ich werden?“ in der Anthologie „So stark bin ich“ (Geest Verlag).

November 18:

https://www.amazon.de/stark-bin-ich-Buchprojekt-59-Literaturpreis/dp/3866856938/ref=sr_1_5?s=books&ie=UTF8&qid=1545497780&sr=1-5&keywords=So+stark+bin+ich

Die Book Oldesloe war ein sehr schönes Event. Die „Lange Lesenacht“ vor über 100 Besuchern hat riesigen Spaß gemacht, die Organisation war perfekt (großes Dankeschön an die Veranstalter!),und der Rahmen im KuB ganz ausgezeichnet.

September 18:

Sehr schön war die Lesung im Rahmen der Kreiskulturwoche im Keramikstudio „Das Bunte Haus“ von Andrea Marjanowic. Darüber berichtete auch die „Barmstedter Zeitung“ am 19.9. (siehe unten). Allerdings schrieb der Journalist „von einem verhältnismäßig kleinen Kreis“. Dabei waren wir ausverkauft …

April 18:

Die Literaturtage vom „Verband Schriftsteller in Schleswig-Holstein“ (schaut gern mal auf der Homepage des Verbandes vorbei unter: http://www.schriftstellerinsh.wixsite.com/schriftsteller-sh)fanden in diesem Jahr in Pinneberg statt. Ort des Geschehens war die Drostei. Leider war das Wetter zu gut für eine derartige Veranstaltung, sodass der Zuschauerzuspruch enttäuschend war. Aber wer geht bei 27 Grad auch schon zu einer Lesung… Dennoch hat es Spaß gebracht!

Februar 18:

Auf YouTube bin ich unter folgendem Link im Interview mit Frau Bröer (1. Vositzende von NordBuch) und mit vier Kurzgeschichten zu sehen und zu hören. Klickt doch mal rein unter:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Sehr gern teilen und mit einem (wenn möglich) positivem Feedback versehen!

Highlights 2017

November 17:

im letzten Jahr rief der Kreiskulturverband Pinneberg auf, Geschichten einzureichen, die im Kreis Pinneberg spielen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen! „Pinneberg wortreich umkreist“ ist eine sehr lesenswerte Sammlung, und auch ich bin darin mit der Geschichte „Schatten über dem See“ vertreten. 9,90 €, die sich lohnen! Zu beziehen über den Buchhandel, Amazon oder direkt bei mir. Das Buch wird mit mehreren Lesungen in der Landdrostei Pinneberg vorgestellt. Ich lese am 9.11. ab 19 Uhr.

Juni 17:

es hat geklappt! Am Montag Abend fand im Bistro Roth in Hamburg-Ottensen im Rahmen der altonale der Lese-Wettbewerb um den Bahmann-Preis 2017 statt. 13 Autorinnen und Autoren waren von Ellen Balsewitsch-Oldach (Textfabrique 51 und Elbaol Verlag, im Foto links) eingeladen worden, um den Sieger-Text vom Publikum in geheimer Abstimmung wählen zu lassen. Der Laden war rappelvoll, es war schwülwarm, und es war spannend! Bis die Veranstalterin, die den Abend gekonnt moderiert hatte, meine „Preisverleihung“ zum Gewinner erklärte. Wunderbar! Hier der Link zum ausführlichen Bericht: https://www.textfabrique51.de/archiv/literatur-altonale/2017/

und auch im „Pinneberger Tageblatt“ sowie im „Hamburger Abendblatt – Kreis Pinneberg“ wurde davon Notiz genommen:

März 2017:

In diesem Jahr war ich nicht auf der Leipziger Buchmesse, sondern habe eine kleine „Lese-Reise“ nach Münster in Westfalen gemacht. Drei Lesungen in zwei Tagen bedeuteten eine Herausforderung für die Stimmbänder, aber ein sehr nettes, aufmerksames Publikum spendete viel Beifall. Mir hat es in Münster ganz viel Spaß gemacht, und ich komme gern wieder! Zwei sehr freundliche Artikel darüber erschienen in den Westfälischen Nachrichten“ (siehe unter „Presse“)

Am 27. April las ich zusammen mit Terry McDonagh, dem international bekannten Lyriker aus Irland, in der Literaturbar Mathilde in Hamburg-Ottensen

Highlights 2016

Passend zur Advents- und Weihnachtszeit ist mein neues Buch unter dem Titel „Weihnachtsgeheimnisse“ erschienen. Es enthält 16 Kurzgeschichten zum Träumen, Erinnern und Schmunzeln, die sich alle um das Weihnachtsfest drehen. Zu beziehen über den Buchhandel, bei amazon unter

Hier klicken, um den Inhalt von Amazon Kindle anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Amazon Kindle.

Auch im „Hamburger Abendblatt – Kreis Pinneberg“ wurden meine „Weihnachtsgeheimnisse“ vorgestellt

Im Juni 2016: Es hat tatsächlich geklappt: Ich habe den Kurzgeschichten-Preis der Hamburger Autorenvereinigung gewonnen! Das „Wettlesen“ der besten Geschichten zum Thema „unterwegs“ fand am Montag, den 13.Juni, im Logensaal der Hamburger Kammerspiele vor über 100 Besuchern statt, die meine Geschichte „El cóndor pasa“ mit großem Abstand gewählt haben. Ich habe mich riesig gefreut! Hier der Link zur Homepage der HAV, auf der von der Veranstaltung berichtet wird:

https://www.hh-av.de/2016/06/14/unterwegs/

zusammen mir der 1.Vorsitzenden Sabiene Witt und dem 2.Vorsitzenden Wolf-Ulrich Cropp. Foto: Günther von der Kammer

Auch in der Presse wurde von dieser Veranstaltung berichtet. Zwei Artikel können unter „Presse“ angeklickt werden.

April 16:

Es war schon ein besonderes Gefühl, in den „Heiligen Hallen“ des Buddenbrookhauses in Lübeck lesen zu dürfen. Wenn auch nur in dessen Kellergewölbe, aber immerhin …

Im Rahmen der „Literaturtage 2016“ des Verbandes „Schriftsteller in Schleswig-Holstein“ hatte ich die Ehre.

Vom 5. bis 11.4. war meine Geschichte „Krokodilfarm“ aus „Momente wie diese“ als Web-Lesung auf der Seite „Literatur in Hamburg“ zu hören. Wer´s verpasst hat, hier der Link: http://www.literaturinhamburg.de/Weblesungen.php

Nachdem erfreulich positive Berichte in der Presse über mein neues Buch zu lesen waren (siehe unter „Presse“), erschien unten stehendes Interview im „tip – Tageblatt am Sonntag“ am 28.2.16:

Schöne Adventszeit 2016

Liebe (Literatur-) Freunde,

ich wünsche allen eine schöne Adventszeit, fröhliche Weihnachten, einen guten Rutsch und ein gesundes, gutes 2017!

Die ersten Lesungen im neuen Jahr sind gebucht, Näheres Ende Januar. Aber schon mal den 27. Februar vormerken. Dann präsentiere ich „Momente wie diese“ auf einer Veranstaltung der Hamburger Autorenvereinigung.

Passend zur Advents- und Weihnachtszeit ist mein neues Buch unter dem Titel „Weihnachtsgeheimnisse“ erschienen. Es enthält 16 Kurzgeschichten zum Träumen, Erinnern und Schmunzeln, die sich alle um das Weihnachtsfest drehen. Zu beziehen über den Buchhandel, bei Amazon unter
https://amzn.eu/d/f72b0Jk

oder bei mir direkt, auf Wunsch natürlich mit Widmung zum Preis von 9,90 €

Über das Buch erschien am 18.11.16 folgender Artikel im „Pinneberger Tageblatt“:

Pinneberger Tagesblatt - Vorweihnachtliches aus Prisdorf

Highlights 2015

Mein neues Buch ist da! „Momente wie diese“ enthält 22 neue Kurzgeschichten von mir. Das Buch ist im Buchhandel, bei Amazon

http://www.amazon.de/Momente-wie-diese-Kurzgeschichten–/dp/3956322878/ref=sr_1_3?s=books&ie=UTF8&qid=1442671842&sr=1-3&keywords=joachim+frank+momente

(und anderen Internet-Anbietern) oder bei mir direkt (gern mit Widmung!) erhältlich.

im September/Oktober 15

war ich mit der Hamburger Autorenvereinigung in Prato und Florenz. Mein persönliches Highlight war – neben den netten Leuten, den tollen Essen, der noch kaum entdeckten Perle Prato, dem unvergleichlichen Föorenz – eine Lesung in der Scuola Superiore Copernico. Ich las vor vier Klassen Deutsch lernender Schüler mein „Postkarten aus Venezuela“. Die Schüler hatten den Text vorher im Unterricht bearbeitet. Ganz besonders freute es mich, als drei Schülerinnen diese Geschichte szenisch nachspielten. Grazie mille!

im Mai 15:

Zwei ganz besondere Veranstaltungen haben mir im Wonnemonat Mai sehr viel Spaß gemacht. Zunächst am 9. das Konzert der Big Band „The Green Horns“. Das habe ich moderiert und in den kleinen Pausen Gedichte rezitiert. Und am 10. fander 2. Kulturtag in Tornesch statt. Im Küchencentrum Potschien stellten Malerinnen und Maler ihre Werke aus und am Nachmittag las ich Kurzgeschichten im Wechsel mit der Musik von „By The Way“. Zu beiden Veranstaltungen fand die Presse lobende Worte (siehe unten die Artikel aus „Quickborner Tageblatt“ und „Uetersener Nachrichten“ vom 11.05.2015,

Ende April ist im von Bockel Verlag die Anthologie „Stadtpark mon amour“ erschienen. Mein Eindruck: Eine wirklich schöne Sammlung von Texten zum erstaunlich günstigen Preis von 14,80 €. Ich freue mich, mit meiner Geschichte „Rendezvouz“ darin neben z.B. einem Autor wie Ralph Giordano vertreten zu sein. Könnt ihr auch bei mir direkt bestellen.

Meine Lesung am 5. März zusammen mit Wolf Cropp im Logensaal der Hamburger Kammerspiele war, so darf ich wohl sagen, ein toller Erfolg. Wer Näheres darüber erfahren möchte, findet Bilder und Infos unter

http://www.hh-av.de/2015/03/07/von-gletschern-glut-und-atlantischen-perlen/#respond

Zu meiner großen Freude ist meine Geschichte „Die neue Kunst“ in die Anthologie „Spuk in Hamburg“ aufgenommen worden. Es ist ein schönes Gefühl, zusammen mit Autoren wie Arno Surminski und Günter Kunert in einem Buch veröffentlicht zu werden! 

Jetzt ist das Buch erschienen und bei mir direkt, über den Buchhandel oder z.B. bei Amazon erhältlich:

http://www.amazon.de/Spuk-Hamburg-zwielichtige-Geschichten-Gedichte/dp/3943863107/ref=sr_1_6?s=books&ie=UTF8&qid=1414082206&sr=1-6&keywords=spuk+in+hamburg

Am Freitag, den 31.Oktober, 19:30 Uhr wurde das Buch im Logensaal der Hamburger Kammerspiele mit einer Lesung präsentiert. Ich las zusammen mit Winfried Korf, Cordula Scheel und Dagmar Seifert. Der Herausgeber der Anthologie, Gino Leineweber, war natürlich auch dabei.

« Ältere Beiträge

© 2023 Joachim Frank

Theme von Anders NorénHoch ↑